Teile den Artikel

Du kennst es sicherlich auch, dass Haushaltsgeräte immer im ungünstigsten Moment Probleme bereiten oder kaputt gehen. Entweder stehen die Gäste vor der Tür und der Herd funktioniert nicht oder das Budget ist gerade knapp und der Kühlschrank geht kaputt. In solchen Fällen ist es besser, auf einen Ratenkredit, als auf eine oft angebotene 0%-Finanzierung zu setzen. Warum das so ist und welche Möglichkeiten du für die Finanzierung hast, erfährst du in diesem Artikel.

 

Die Deutschen nehmen Kredite für unterschiedliche Ausgaben auf

Hausfrau steht in Küche mit Besen

Der sogenannte „Hausfrauenkredit“ ist ein Kleinkredit für die Reparatur oder den Neukauf von Haushaltsgeräten

Dank der Niedrigzinspolitik der EZB sind Kredite aktuell so günstig zu haben wie noch nie. Das nutzen viele Deutsche aus und investieren in ganz unterschiedliche Dinge. Vor allem Kredite für Gebrauchtwagen und Neuwagen stehen hoch im Kurs, aber auch für Küchenutensilien und Möbel werden immer wieder Ratenkredite aufgenommen. Andere lösen mit einem günstigen Kredit einen bestehenden Ratenkredit ab oder gönnen sich Unterhaltungselektronik.

Ebenfalls im Ranking sind Haushaltsgeräte. 13 % der Befragten gaben an, für deren Anschaffung einen Kredit aufzunehmen. Weiterhin werden Ratenkredite eingesetzt, um den Dispo auszugleichen oder Renovierungen beziehungsweise einen Umzug bezahlen zu können. Für Bekleidung und einen Urlaub nehmen immerhin 7% beziehungsweise 6% der Befragten einen Kredit auf. Ein Ratenkredit bietet dir somit viele Gestaltungsmöglichkeiten und kann für die unterschiedlichsten Zwecke eingesetzt werden.

 

Ein finanzielles Polster für unerwartete Haushaltsausgaben

Ein Ratenkredit für die Anschaffung von Haushaltsgeräten ist auch als Hausfrauenkredit bekannt. Er wird aber gleichermaßen von Frauen und Männern in Anspruch genommen, die Geld für wichtige Helfer im Haushalt benötigen. Oft kümmern sich die Betroffenen ausschließlich um den Haushalt und haben keine eigene Stelle und damit kein regelmäßiges Einkommen. Wenn du zu diesen Personen gehörst, kannst du einen Kredit für Hausfrauen ohne Einkommen mit zweitem Kreditnehmer aufnehmen. Die Bonität des zweiten Kreditnehmers dient der Bank als Sicherheit und reduziert die Gefahr eines Kreditausfalls.

 

Offene Waschmaschine

Gerade für Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen bieten Hersteller und Märkte oft 0%-Finanzierungen an

 

Bei dieser Form des Ratenkredits handelt es sich um einen Kleinkredit, der dein Haushaltsbudget aufstockt. Du hast somit größere finanzielle Spielräume und kannst Haushaltsgeräte je nach Wunsch reparieren lassen oder neue Modelle anschaffen. Häufig kannst du individuelle Kreditkonditionen bestimmen, um den Ratenkredit perfekt auf dich und deine individuellen Bedürfnisse zuzuschneiden.

 

Tipp: Vergleiche unbedingt die verschiedenen Angebote. Dabei ist deine Hausbank bestimmt nicht immer die beste Adresse. Beim Vergleich – der geht online am einfachsten – wirst du feststellen, dass trotz Niedrigzinsphase immer noch erhebliche Unterschiede bestehen. Und denke nicht, dass ein Unterschied von einem Prozent nicht viel sei. Das ist ein Trugschluss. Denn du zahlst Monat für Monat „etwas“ mehr. Auf die Dauer der Gesamtlaufzeit deines Kredits kommt aber eine ordentliche Summe zusammen.

 

0%-Finanzierungen bergen Gefahren

Immer mehr Hersteller und Elektronikmärkte bieten ihre Produkte im Rahmen einer 0%-Finanzierung an. Das bedeutet, dass Käufer die von Ihnen benötigten oder gewünschten Artikel direkt bekommen, diese aber erst später bezahlen müssen. Eine Anzahlung ist nicht nötig und Zinsen fallen auch nicht an. Das klingt nacheinem attraktiven Angebot, ist allerdings mit diversen Risiken verbunden.

Ein großes Problem besteht darin, dass solche 0%-Finanzierungen dazu animieren, Dinge zu kaufen, die man sich eigentlich nicht leisten kann. Hinzu kommt, dass diese Finanzierungsform häufig bei Artikeln angeboten wird, die von jeher ausgesprochen teuer sind. Außerdem können sich versteckte Kosten in dem Angebot befinden. Gelegentlich gilt die 0%-Finanzierung nur für einen bestimmten Zeitraum und danach müssen hohe Zinsen gezahlt werden. Auf diese Weise wird diese Finanzierungsform häufig teurer, als es ein klassischer Ratenkredit ist.

 

 

Finanzierungen über den Dispo sind extrem teuer

Gerade wenn Haushaltsgeräte zeitnah benötigt werden, tendieren viele Menschen dazu, auf ihren Dispo zurückzugreifen. Bei guter Zahlungsmoral und Bonität gewährt dir deine Bank die Möglichkeit, dein Konto bis zu einem gewissen Grad zu überziehen. Somit steht dir das Geld unmittelbar zur Verfügung und es gibt keinen festgesetzten Zeitpunkt, bis zu dem du das Geld zurückgezahlt haben musst. Du gewinnst somit eine große finanzielle Flexibilität.

Diese lassen sich die Banken allerdings sehr gut bezahlen. Die Zinsen, die bei einem Dispokredit anfallen, sind ausgesprochen hoch. Eine solche Überziehung ist somit nur dann sinnvoll, wenn du dein Konto innerhalb kürzester Zeit wieder ausgleichen kannst. Für Anschaffungen, deren Rückzahlung viele Monate in Anspruch nimmt, sollte daher unbedingt ein Ratenkredit zum Einsatz kommen. Hier sind die Kreditzinsen aufgrund der Niedrigzinspolitik der EZB aktuell extrem niedrig.

 

Weitere Möglichkeiten, um schlau Geld zu sparen:

 

Ratenkredite sind aktuell günstig zu haben

Die EZB möchte die Eurozone stabilisieren und dafür sorgen, dass keine Mitglieder im Euroraum bankrott gehen. Deswegen führt sie seit vielen Jahren eine Niedrigzinspolitik durch und hat den Leitzins mittlerweile auf Null gesenkt. Was für Sparer eine Katastrophe ist, bedeutet für Kreditnehmer viele Vorteile. Sie können einen Ratenkredit nun zu günstigen Konditionen aufnehmen und Anschaffungen oder Investitionen tätigen, ohne hierfür viel Geld ausgeben zu müssen. Das ist für Käufe ebenso sinnvoll wie für ein verlässliches Altersvorsorgekonzept.

Männerhand mit Handy und Laptop im Hintergrund

Vergleiche per Handy oder Computer solltest du auf jeden Fall anstellen

Trotzdem lohnt es sich für dich, einen umfassenden Anbietervergleich durchzuführen. Denn obwohl die Zinsen für Kredite aktuell niedrig sind, haben unterschiedliche Banken jeweils andere Angebote parat. Wenige Prozentpunkte machen hier schon einen großen Unterschied. Zudem sind Kreditnehmer in einer günstigen Position. Da die Banken Strafzinsen zahlen müssen, wenn sie Geld bei der EZB parken, sind sie grundsätzlich daran interessiert, Kredite zu vergeben. Hierfür sind sie zu Verhandlungen bereit, weswegen individuelle Anpassungen an dem jeweiligen Ratenkredit kein Problem sind.

 

 

 

Auf einen verlässlichen Verbraucherschutz Wert legen

Ein Problem bei vielen Finanzierungsformen besteht darin, dass der Verbraucherschutz nicht umfassend gegeben ist. Das gilt gerade für 0%-Finanzierungen. Gerade weil du als Kunde keine Zinsen zahlen musst, handelt es sich bei dieser Finanzierungsform laut einem BGH-Urteil um keinen Verbraucherdarlehensvertrag. Das bedeutet, dass die Verbraucherschutzrechte, die für solche Verträge gelten, bei der 0%-Finanzierung nicht greifen.

Ein Problem tritt beispielsweise auf, wenn du einen Gegenstand zurückgeben willst, den du mit einer 0%-Finanzierung gekauft hast. In einem solchen Fall bleibt das Recht des Verkäufers auf Ratenzahlung bestehen. Du musst das Darlehen somit weiter bedienen, selbst wenn der Gegenstand zurückgenommen wird. Wenn es zu einer Auflösung des Vertrags kommt, können zudem hohe Stornokosten in Rechnung gestellt werden. Um dich vor also schon Schwierigkeiten zu schützen, solltest du bei der Finanzierung von Haushaltsgeräten ausschließlich auf einen Ratenkredit zurückgreifen.

 

Fazit

Häufig ist es so, dass Haushaltsgeräte plötzlich kaputt gehen und schnell ersetzt oder repariert werden müssen. Deswegen ist es wichtig, das Geld möglichst schnell zur Verfügung zu haben. Die 0%-Finanzierung ist dabei bestimmt nicht  immer die beste Lösung. Deshalb solltest du genügend Zeit in einen umfassenden Kreditvergleich investieren, um keine günstigen Angebote zu übersehen und zu hohe Zinsen zu zahlen. Außerdem lohnt es sich, dich mit Online-Krediten zu beschäftigen. Hier lassen sich die Kreditkonditionen besonders leicht vergleichen und es stehen häufig günstige Konditionen zur Verfügung.

 

Ein Beitrag von Queen Yvy. Weitere Beiträge unserer „Redaktionskatze“? Klick auf das Bild

 


Teile den Artikel