Teile den Artikel

Es ist ein beliebter Trick der Lebensmittelbranche und von Herstellern für Artikel des täglichen Bedarfs: Kleinere Mengen bei gleichbleibendem Preis. Das ist eine deutliche Preiserhöhung durch die Hintertür, warnt die Verbraucher-Zentrale Hamburg, die solche Mogelpackungen regelmäßig aufdeckt. Neueste Preisschummeleien: Nivea hat bei mindestens zwei Cremes die Füllmenge von 100 ml auf 75ml reduziert und verkauft die Produkte zum selben Preis – eine Preiserhöhung von 33%. Hier erfährst du mehr. Weiteres Beispiel der Hamburger Verbraucherschützer: Gleich sechs Süßigkeiten von Nestlé haben deutlich „an Gewicht verloren“. So sei nach Einschätzung der Verbraucherzentrale beispielsweise der Schokoriegel „Lion“ zum „Kätzchen“ geschrumpft. Smarties sind demnach in den letzten sieben Jahren durch solche Mogelpackungen um 62% teurer geworden.


Teile den Artikel