„Zappel-Preise“: Verwirrende Kosten für Kleidung im Internet

Veröffentlicht von am März 27, 2013

Ob Größe XS oder XXXL – im Kaufhaus kosten die T-Shirts in der Regel immer den gleichen Preis. Im Onlinehandel ist das häufig anders. Jeder zweite Shop nimmt für unterschiedliche Größen oder auch Farben verschiedene Preise. Das hat eine Stichprobe der Verbraucherzentrale NRW ergeben.

Doch wer nun denkt, die höheren Preise werden für die XXL-Kleidergrößen genommen, der kann sich ganz gewaltig irren. Denn die gängigsten Größen sind häufig die teuren. Ein Beispiel: Herrenpullover von Marc O’Polo; Preis Größe M 95,26 € – Größe XXL 41,87 Euro. Das Fazit der Verbraucherschützer: Kunden sollten sich nicht von „Ab-Preisen“ locken lassen, sondern die Preise konsequent vergleichen.

Und auch das ergab die Stichprobenuntersuchung: Produkte die im Internet mit solchen „Zappelpreisen“ angeboten werden, gibt es bei der Konkurrenz häufig auch zum festen Preis für alle Größen und Farben. Eine Liste der Händler mit unregelmäßigen Preisen hat die Verbraucherzentrale im Netz veröffentlicht. Dort werden auch Unternehmen genannt, die generell mit festen Preisen arbeiten.

Weiterlesen:

http://www.vz-nrw.de/link1114873A.html

Dies könnte dich auch interessieren:

Über den Autoren (Profil bei uns)

Gröj Eklib arbeitet seit 1984 als Journalist. Nach einigen Jahren der Lokalberichterstattung widmete er sich den Sparten Wirtschaft und Service. Die Arbeitswelt und die sich wandelnden Jobs bilden ein weiteres Standbein der journalistischen Tätigkeit. Er war mehrere Jahre Chefredakteur einer durch Landesmittel geförderten Jugendzeitung zum Thema Jobs und Karriere für junge Arbeitnehmer. Mehr bei Google+.
x
Neuigkeiten gleich erfahren?

Kostenlos. Jederzeit kündbar. Keine Werbung. Eine e-Mail pro Woche.