Richtig sparen – 6 Tipps zum Sparen im Alltag Jahr für Jahr!

Veröffentlicht von am Januar 9, 2013

Richtig sparen im AlltagVielleicht geht es dir ja zu Anfang des neuen Jahres genauso wie vielen anderen. Die Weihnachtsgeschenke waren doch eine Tick zu teuer und die Sylvestersause ging auch ganz schön ins Geld. Deshalb ist dein guter Vorsatz fürs neue Jahr nicht der schlechteste: jetzt richtig sparen im Alltag. Fixverdient.de hilft dir dabei, mit einfachen Tipps wie du ganz schnell einige Fünfziger weniger zahlst.

Ganz gleich, ob du nun am Jahresanfang einen Kassensturz machst und mit guten Vorsätzen in die ersten Wochen des Jahres gehst oder ob du irgendwann feststellst, dass die Ausgaben einfach immer höher als die Einnahmen sind. Mit unseren Kniffen kriegst du dein Konto wieder in den Griff.

Mehr Beiträge zum Geld sparen im Alltag

Fixverdient.de fasst die 6 besten Spartipps zusammen

Wusstest du, dass…
…du, wenn du all unsere Tipps beherzigst ganz leicht und schnell bis zu 2.000 Euro im Jahr und vielleicht sogar noch mehr sparen kannst. Und das nicht nur einmal. Denn nahezu alle Einsparungen streichst du eigentlich immer wieder ein – Jahr für Jahr. Du musst dich einfach nur einmal einen Nachmittag hinsetzen und all deine Verträge Stück für Stück nach unserer Checkliste durchgehen.

Wenn du unsere Artikel regelmäßig liest, weißt du natürlich, dass Fixverdient.de nicht nur zeigt, wie du im Nebenjob schnell und einfach etwas hinzuverdienen kannst. Regelmäßig zeigen wir euch auch immer mal wieder, wie ihr euer sauer verdientes Geld zusammenhaltet. Kurz gesagt, wie ihr, ohne auf etwas zu verzichten, richtig schlau sparen könnt.

In unserem heutigen Artikel, zur privaten Ausgabeninventur am Jahresanfang, haben wir die besten bisherigen Tipps noch einmal ganz kompakt zusammengefasst.

Tipps und Links zum schlauen Sparen

Das Girokonto

Durch einen Wechsel Jahr für Jahr mindestens 100 Euro sparen und dabei auch noch einen fetten Wechselbonus kassieren. Hier geht es zu unserem Girokonto Vergleich.

Der DSL-Anbieter

Jährlich um die 300 Euro durch einen günstigeren Internetanbieter einsparen. Hier geht es zu unserem DSL Vergleich.

Die Versicherungen

Unnötige Versicherungen kündigen und gleich mehrere hundert Euro sparen. Bei der Wahl der richtigen Kfz-Versicherung sind ebenfalls gleich mehrere der ganz großen Scheine an Ersparnis drin. Dasselbe gilt bei der Wahl der preiswertesten Assekuranz für jedes ganz speziell abzudeckende Risiko.

Der Handyvertrag

Unsere Untersuchung belegt ganz eindeutig: Wenn du dich bei der Vertragsverlängerung deines Handys nicht über den Tisch ziehen lässt, sind über 1.000 Euro Ersparnis im Jahr drin.

Die Stromkosten

Die Preise für Strom steigen Anfang 2013 mächtig an. Grund genug, um sich einen günstigeren Stromanbieter an Stelle des „Alten“ auszusuchen. Auch dabei liegt die Ersparnis meist im dreistelligen Bereich.

Der Dispokredit

Die Überziehungszinsen beim Girokonto sind in der Regel unverschämt hoch. Klar da gibt es bei fairen Banken schon mal Angebote um die sechs Prozent. Manche Geldinstitute kassieren aber auch satte 13 Prozent und noch mehr. Unser Tipp, den Dispokredit in einen Ratenkredit umzuwandeln, kann auch schon wieder einige hundert Euro im Jahr an Ersparnis bringen.

Achtung: Vertragslaufzeiten beachten!

Wenn du jetzt, voll motiviert durch diesen Artikel, mit viel Schwung richtig schlau und möglichst schnell sparen willst, musst du allerdings die Kündigungsfristen beachten. Das soll dich jetzt nicht bremsen. Wir raten sowieso immer dazu, zu teure Verträge am besten noch heute zu kündigen. Auch dazu haben wir einen eigenen Artikel verfasst. Doch manchmal laufen die Verträge eben noch ein paar Monate. Doch es gibt auch Sonderkündigungsrechte, zum Beispiel beim Strom oder der Kfz-Versicherung. Auch dazu erfährst du mehr im jeweiligen Artikel zum speziellen Thema.

Dies könnte dich auch interessieren:

Über den Autoren (Profil bei uns)

Gröj Eklib arbeitet seit 1984 als Journalist. Nach einigen Jahren der Lokalberichterstattung widmete er sich den Sparten Wirtschaft und Service. Die Arbeitswelt und die sich wandelnden Jobs bilden ein weiteres Standbein der journalistischen Tätigkeit. Er war mehrere Jahre Chefredakteur einer durch Landesmittel geförderten Jugendzeitung zum Thema Jobs und Karriere für junge Arbeitnehmer. Mehr bei Google+.
x
Neuigkeiten gleich erfahren?

Kostenlos. Jederzeit kündbar. Keine Werbung. Eine e-Mail pro Woche.