Kreditkarten für Kinder, Schüler und Jugendliche

Veröffentlicht von am Februar 11, 2013

Kinder KreditkarteKuK – Kinder und Kreditkarten. Das liest sich erst einmal wie ein guter Werbeslogan. Und für viele Jugendliche gehört das Plastikgeld tatsächlich schon längst zu den absoluten „Must-Haves“ wie Smartphone oder Designerjeans.

Doch Verbraucherschützer warnen. Schließlich wissen die, dass selbst Erwachsene mit VISA, MasterCard und Co. oft in die Schuldenfalle schlittern.

Weitere Beiträge von Fixverdient.de zu diesem Thema findest du übrigens gleich hier:

LBB - Prepaid-Kreditkarte ohne Schufa

Mehr über Kreditkarten und Girokonten

Die Kreditkartenregeln für Minderjährige

Wusstest du, dass…
…es einige Kreditkarten für junge Leute ganz und gar kostenlos gibt. Dir sollte also weniger das „coole Image“ der Plastikkarte wichtig sein, als viel mehr die finanziellen Bedingungen, die Banken in ihren AGB festgelegt haben. Weiter unten erfährst du, welche Kreditkarten Fixverdient.de unter dem Kostenaspekt empfehlen kann.

Weil selbst die Kartenbesitzer jenseits der 18 Jahre die finanzielle Kontrolle durch das Plastikgeld leicht verlieren, gibt es für jüngere Bankkunden feste Regeln. Das ist wohl auch dringend notwendig, denn einige Banken geben Karten schon für Kinder ab sieben Jahre heraus. Die Regeln:

–> Die Eltern müssen den Kartenantrag genehmigen und unterschreiben.

–> Für Karteninhaber unter 18 Jahre gibt es ausschließlich Prepaidkarten. Ähnlich wie bei Telefonkarten ist kein Einkauf/keine Belastung mehr möglich, wenn der eingezahlte Betrag aufgebraucht ist.

–> Bei manchen Karten ist aus Sicherheitsgründen die monatliche/jährliche Einzahlsumme limitiert.

–> Manche Geldinstitute bauen Internetbarrieren auf, die den Einkauf auf Seiten für Erwachsene verhindern sollen.

Kreditkarten für junge Leute: Pro und kontra

Wie so oft im Leben gibt es auch beim Thema Plastikgeld für junge Leute zwei Seiten einer Medaille. So haben weder die Banken, die schon gerne mit den jungen Leuten Geld verdienen wollen, Recht. Das gilt aber auch für die Kritiker, die den anonymen Geldverkehr für Kinder und Jugendliche generell verteufeln.

Argumente für Kreditkarten

  • Mit dem Internet hat sich auch für Jugendliche das Einkaufsverhalten geändert. Kreditkarten gehören zwangsläufig dazu.
  • Das Plastikgeld ist bei Klassenfahrten ins Ausland ein relativ sicheres Zahlungsmittel.
  • Schon im jungen Alter werden die Kinder und Jugendlichen an ein zukünftig immer wichtiger werdendes Zahlungsmittel gewöhnt.
  • Mit der Prepaid-Karte (Guthabenbasis) sind keine Kontoüberziehungen möglich.

Argumente gegen Kreditkarten

  • Es wird Kindern und Jugendlichen leicht gemacht, Artikel und Leistungen im Internet zu kaufen, die eigentlich nur für Erwachsene zugänglich sein sollten.
  • Einkäufe erfolgen leichtfertiger.
  • Der Überblick zum aktuellen Kontostand kann leicht verloren gehen.
  • Wenn Beträge per Lastschrift abgebucht werden, kann die Kreditkarte trotz Prepaidfunktion in die „Miesen“ rutschen.
  • Es gibt meist nur sehr geringe Zinsen für das eingezahlte Geld der Prepaidkarte (auch wenn manche Banken irreführend mit den Zinsen werben).

Achtung: Lastschriftabbuchungen!

Auch mit Prepaidkarten können junge Leute ins Minus rutschen. Das geht ganz leicht, wenn sie per Lastschrift (wird erst ein paar Tage später beim Karteninstitut eingereicht) zahlen. Wird während der Zeit bis zum Einreichen der Lastschrift weiter eingekauft, dann ist für das Einlösen kein Geld mehr auf dem Kreditkartenkonto. So entsteht ein Minus.

Die Kinder erhalten quasi ein Darlehen. Doch das dürfen Kinder rein rechtlich gar nicht erhalten. Verbraucherschützer beklagen diese Grauzone. Eltern können die Geschäfte, wahrscheinlich nach nervigen Verhandlungen, wieder rückgängig machen.

Die empfehlenswerten Kreditkarten für junge Leute

Wüstenrot

  • Giro- und Visakarte kostenlos
  • kein Ausgabepreis
  • ab sieben Jahre
  • bis zu 20% Rabatt bei vielen Geschäften bei Einsatz der Karte

Zum Angebot »

Postbank

  • Girokonto ab 12 Jahre, Visakarte ab 14 Jahre kostenlos
  • kein Ausgabepreis
  • Barabhebung durch großes Automatennetz

Zum Angebot »

Volkswagenbank (auch Dress Card der Modekette New Yorker)

  • Giro- und Visakarte ab 14 Jahre kostenlos
  • kein Ausgabepreis
  • 50 Euro Kontoeröffnungsbonus

Zum Angebot »

My Prepaid

  • Jahresbeitrag 10 Euro
  • Jedes Kind o. Jugendlicher der bereits ein Girokonto besitzt
  • kein Ausgabepreis

Zum Angebot »

Einen ausführlichen Vergleich der besten Girokonten für Kinder findest du gleich hier. Und unseren allgemeinen Girokonto Vergleich gibt es hier.

Viele weitere Karten kosten bis zu 40 Euro im Jahr. Hinzu kommt häufig noch ein satter Ausgabepreis. Da ist für Kinder wohl ein großer Teil des schmalen Taschengelds schon mit den Kontogebühren aufgebraucht.

Dies könnte dich auch interessieren: