Kfz-Versicherung wechseln und jedes Jahr 122 Euro sparen

Veröffentlicht von am Oktober 30, 2012

Kfz Versicherung wechselnEs ist einer dieser Termine, der fest im Kalender auftaucht, wie der Tag der Deutschen Einheit oder Weihnachten. Und wie zu Weihnachten kann es an dem Tag ein tolles Geschenk geben. Wer da schlau ist, kann jede Menge Geld sparen – bei seiner Kfz-Versicherung. Gemeint ist der Stichtag 30. November.

Im Extremfall, das haben die Fachleute der Zeitschrift „Finanztest“ ermittelt, liegt zwischen dem günstigsten und teuersten Anbieter, bei vergleichbarer Leistung, ein Preisunterschied von über 2.600 Euro im Jahr. Besonders junge Fahrer, so die Experten von Stiftung Warentest, sind von hohen Preisdifferenzen betroffen. Für Fahranfänger lohnt sich der Vergleich also besonders.

Nun wissen die Verbraucherschützer selbst, dass das ein auffälliges Beispiel ist, und gehen damit gar nicht groß hausieren. Viel interessanter ist nämlich ein ganz anderes Ergebnis. „Finanztest“ hat 780 ganz normale Leser gefragt, ob sie von einem Wechsel der Kfz-Versicherung profitiert haben. Etwa 80 Prozent bestätigten, dass sie durch die Maßnahme ordentlich sparen – im Schnitt 122 Euro im Jahr. Das ist doch mal schlau gespart, oder?

Weitere Informationen zu Versicherungen

Kündigungsgründe bei der Kfz-Versicherung

Um bei der Haftpflicht, der Teil- oder Vollkasko so richtig sparen zu können, gibt es vier Möglichkeiten seine Versicherung zu wechseln. Kündigungen müssen immer schriftlich erfolgen, am besten mit Übergabe-Einschreiben:

  • Wie schon erwähnt, ist der 30. November eines jeden Jahres der Stichtag an dem alle grundlos kündigen dürfen. Achtung: Das Kündigungsschreiben muss der alten Versicherung am letzten Novembertag vorliegen. Es zählt der Eingangsstempel, nicht der Poststempel.
  • Beitragserhöhungen sind auch ein Kündigungsgrund. Viele Versicherungen schicken ihre Rechnungen erst im Dezember oder Januar raus. Steigt die dann an, kann innerhalb eines Monats nach Rechnungstellung gekündigt werden.
  • Bei einem Fahrzeugwechsel ist der Tausch der Versicherung grundsätzlich möglich.
  • Im Schadensfall können beide Seiten den Vertrag auflösen. Geht die Kündigung vom Autofahrer aus, bekommt er seine gezahlten Beiträge nicht zurück. Beendet das Unternehmen den Vertrag, muss es die gezahlten Beiträge anteilig zurücküberweisen.

Die passende Kfz-Versicherung finden

Zunächst einmal keine Panik, wenn die Versicherung denn rechtzeitig gekündigt wurde. Das Vertragsverhältnis läuft noch bis zum Jahresende. In gesamten Monat Dezember bleibt also noch genügend Zeit, eine günstige Versicherung zu finden.

Achtung!

Wie schon kurz angedeutet, verändern einige Versicherungen ihre Tarife erst rund um den Jahreswechsel. Deshalb solltest du, wenn du ein überzeugendes Angebot gefunden hast, konkret nachfragen, ob der ermittelte Tarif auch für das Folgejahr gilt. Ansonsten geht vielleicht nicht nur die Ersparnis flöten. Im schlechtesten Fall zahlst du auch noch drauf.

Wer schlau sparen will, ermittelt aber schon im Vorfeld, welche neue Versicherung für ihn die beste sein könnte. Da kann Fixverdient.de leider keine generellen Unternehmen nennen. Der Grund: Jeder einzelne Vertrag setzt sich ganz individuell aus vielen Bausteinen zusammen. Solche Bausteine, die von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich gewichtet werden, sind zum Beispiel:

  • Gewünschte Versicherungsart
  • Haftpflicht mit oder ohne Teil- bzw. Vollkasko, Rabattschutz, Fahrerversicherung usw.

  • Nutzer des Fahrzeugs
  • Familienmitglieder oder auch andere Personen, Alter der Fahrer, Fahranfänger, begleitetes Fahren für junge Leute ohne Führerscheinprüfung usw.

  • Schadensfreiheitsrabatt
  • Wie lange fährt der Fahrer, auf den das Auto angemeldet ist, unfallfrei.

  • Persönliches Lebensumfeld
  • Mann, Frau, Rentner, Wohneigentum, vorhandene Garage, jährliche Kilometerleistung usw.

Portale für Kfz-Versicherungen kritisch sehen

Wusstest du, dass…
…es auf dem Kfz-Versicherungsmarkt wie auf dem türkischen Basar zugeht. Deshalb ein Tipp: Wenn du mit deiner alten Versicherung zufrieden bist, es aber billigere Angebote gibt, konfrontier dein altes Unternehmen doch mit deinen Wechselabsichten. Laut „Finanztest“ erhielten rund 30 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage durch einen einzigen Anruf sofort einen Beitragsrabatt.

Doch zum Glück gibt es für solche Fälle ja das Internet. Nun ja, so ganz vollkommen ist das Glück da auch nicht. Denn die Portale, die den besten Preis versprechen, haben nicht unbedingt immer alle Versicherungen im Tarifvergleich.

Deshalb rät Fixverdient.de ganz dringend, die persönlichen Daten in mindestens drei Online-Vergleichs-Portalen einzugeben und die besten Ergebnisse nochmals selbst zu kontrollieren. So sollte jeder seinem günstigsten Tarif zumindest sehr, sehr nahe kommen.

Große Online-Portale für Kfz-Versicherungen

Diese Portale sind für den Kunden in der Regel kostenlos. Sie finanzieren sich meist durch Provisionen der Versicherer. Stiftung Warentest nimmt für eine Untersuchung den Betrag von 16 Euro. Dabei ist zu bedenken, dass die Verbraucherschützer per Gesetz zu Objektivität verpflichtet sind und keine Fremdwerbung schalten dürfen. Hier geht es zur Adresse für die persönliche Untersuchung.

Als Orientierung hier noch drei Kfz-Versicherer, die bei der Untersuchung von „Finanztest“ häufiger unter den ersten drei der getesteten Kategorien gelandet sind:

Es erscheint sinnvoll, sich bei der Suche nach einer neuen Kfz-Versicherung etwas Zeit zu nehmen und nicht blind den Urteilen der im Internet verfügbaren Preisvergleichsseiten zu vertrauen. Neben der preislichen Komponente, sollte auch die Fairness bei der Wahl einer Kfz-Versicherung eine zentrale Rolle spielen. Die folgenden Direktversicherer punkten bei ihren Kunden.

Dies könnte dich auch interessieren: