Nebenjob Interviewer – Interviews für Marktforschungsinstitute führen

Veröffentlicht von am Juli 16, 2012

Interviewer MarktforscherDeine Freunde behaupten schon mal, du wärst eine Quasselstrippe? Na und, du redest eben gerne und viel! Und du weißt dich auszudrücken. Dann mach dir diese tolle Eigenschaft doch zunutze und verdien ordentlich etwas dazu. Führe Interviews für Marktforschungsinstitute. Die werden gut bezahlt und die Arbeitszeit kannst du auf deinen ganz eigenen Lebensrhythmus abstimmen.

Ganz nebenbei erfährst du eine Menge interessanter Dinge. Denn Themen, zu denen der „Markt erforscht“ werden soll, gibt es nahezu unendlich viele: Autos, Energie, Computer, Kosmetik, Mobilfunk, Medien, Reisen – um nur einige zu nennen. Schön, wenn du dich in einem der Fachgebiete ohnehin bestens auskennst. Aber du musst auch nicht vor den anderen zurückschrecken. Denn meist geben die Arbeitgeber ohnehin einen Fragenkatalog vor, der dann Stück für Stück abgearbeitet wird.

Sollte das Video nicht angezeigt werden, kannst du es dir hier ansehen »

Weitere Heimarbeiten im Bereich Marktforschung

Interviews an den unterschiedlichsten Orten

Die Umfragen können auf ganz unterschiedliche Weise geführt werden: auf der Straße mit fremden Personen, von Angesicht zu Angesicht unter Freunden oder per Computer als Online-Umfrage. Am häufigsten aber ist die Variante per Telefon. Dazu erstellt das Meinungsforschungsinstitut in der Regel eine Liste der zu befragenden Personen. So kann diese Nebentätigkeit bequem und bei fast freier Zeiteinteilung als Heimarbeit erledigt werden.

Achtung!

Du darfst laut Gesetz keinen Gesprächspartner ohne dessen vorab erteilte Einwilligung anrufen. Kläre deshalb vorher mit deinem Auftraggeber ab, ob dieses Einverständnis vorliegt.

Weil es aufgrund der in der letzten Zeit strengeren Gesetzgebung immer schwieriger geworden ist, die Befragung am Telefon durchzuführen, finden die Interviews immer häufiger im Umfeld der Gesprächspartner statt. Du besuchst die Befragten also zuhause. Viele Auftraggeber stellen dafür Laptops zur Verfügung, die eine deutliche Erleichterung bei der Eingabe der Antworten mit sich bringen.

Die Voraussetzungen eines erfolgreichen Interviewers

Interviews Marktforschung

Also gut, auf den Mund gefallen bist du nicht. Sonst hättest du ja bis hierhin erst gar nicht weitergelesen. Doch was musst du sonst noch mitbringen, um mit Interviews langfristig ordentlich Geld nebenher zu verdienen?

Eigentlich nicht viel! Zuverlässigkeit, gutes Deutsch, gerne telefonieren, Toleranz bei „schwierigen“ Gesprächspartnern – das sind die Grundeigenschaften, die in den meisten Ausschreibungen für den Nebenjob als Interviewer genannt werden. Die meisten Auswertungen der Befragungen werden online weitergegeben. Deshalb können Computer- und Internetgrundkenntnisse garantiert nicht schaden.

Interviewer sind ihr eigener Chef

Wusstest du, dass…
…du als Telefoninterviewer für ein halbstündiges Gespräch zwischen sieben und zehn Euro verdienen kannst?

Festanstellungen – auch als Mini- oder 400-Euro-Job – sind in der Interviewerbranche eher die Ausnahme. Wer dieser Nebentätigkeit nachgeht, arbeitet auf eigene Rechnung, ist sein eigener Chef. Das hört sich erst einmal verlockend an. Letztendlich musst du, bei aller freien Zeiteinteilung, deine Ergebnisse aber zu einem Fixtermin abliefern. Und wer eine langfristige Zusammenarbeit wünscht, nimmt auch mal Spontanaufträge an.

„Chef“ sein heißt aber auch: Es gibt in der Regel keine Sozialleistungen. Wer neben dem Job noch eine feste Anstellung hat, der muss sich darüber keine Sorgen machen. Steuern zahlen musst du aber in jedem Fall für diese Nebentätigkeit.

Nebenjob finden und Honorar kassieren

Die Bezahlung erfolgt recht unterschiedlich. Sie kann nach Stundensätzen oder pro Interview berechnet werden. Der Stundensatz sollte nicht unter zehn Euro liegen. Große, bundesweit agierende Unternehmen zahlen bei entsprechendem Erfolgsnachweis und bei Spezialqualifikation sogar deutlich mehr.

Häufig ist in den Stellenausschreibungen von „sehr guten Verdienstmöglichkeiten“ die Rede. Du solltest dabei auf das angehängte Substantiv „-möglichkeiten“ achten. Der Tipp von Fixverdient.de: Geh jedes Angebot unvoreingenommen an. Wenn sich das Arbeitszeit/Lohn-Verhältnis nicht rechnet, machst du nicht weiter. Es existieren schließlich genügend andere Anbieter in dieser Branche.

Es gibt eine ganze Reihe von bundesweit agierenden Marktforschungsunternehmen, die ständig Interviewer suchen. Du kannst nach diesem Stichwort googeln und dann dort unter „Jobs“ oder „Karriere“ nachblättern. Wenn du es lieber heimatbezogen magst, dann findest sicher auch solche Firmen in den „Gelben Seiten“ deiner nächstliegenden Stadt. Hier einige Beispiele für beide Betriebsarten:

Dies könnte dich auch interessieren:

Über den Autoren (Profil bei uns)

Gröj Eklib arbeitet seit 1984 als Journalist. Nach einigen Jahren der Lokalberichterstattung widmete er sich den Sparten Wirtschaft und Service. Die Arbeitswelt und die sich wandelnden Jobs bilden ein weiteres Standbein der journalistischen Tätigkeit. Er war mehrere Jahre Chefredakteur einer durch Landesmittel geförderten Jugendzeitung zum Thema Jobs und Karriere für junge Arbeitnehmer. Mehr bei Google+.
x
Neuigkeiten gleich erfahren?

Kostenlos. Jederzeit kündbar. Keine Werbung. Eine e-Mail pro Woche.