Günstige DSL Verträge – Wer ist der preiswerteste Anbieter in meiner Umgebung?

Veröffentlicht von am Januar 6, 2013

Günstige DSL TarifeDie deutschen DSL-Anbieter machen es euch wirklich nicht leicht. Allein der unangefochtene Marktführer Telekom bietet um die 30 verschiedene Tarife an. Ob da selbst die eigenen Mitarbeiter noch den Durchblick behalten? Wenn du den für dich günstigsten DSL Tarif finden willst, solltest du genau wissen, was du willst!

Fest steht in jedem Fall, der deutsche DSL-Markt ist hart umkämpft. Deshalb der erste Tipp: Schau dich vor einem Wechsel möglichst nach Sonderangeboten um. Die sind zwar meistens zeitlich begrenzt. Doch genau so sicher wie an jedem Tag die Sonne aufgeht, genau so sicher beginnt die nächste Sonderaktion schon kurze Zeit nachdem die letzte gerade beendet wurde. In den unteren Beispielen sind solche Sonderaktionen eingerechnet.

Geld sparen beim Internetanschluss leicht gemacht

Diese Faktoren bestimmen den monatlichen DSL-Preis

Solche Boni sind aber nur ein Faktor, der den letztendlichen und alles entscheidenden Gesamtpreis ausmacht. Hier die wichtigsten Kriterien die den tatsächlichen Endpreis beienflussen:

  • Monatsgrundpreis
  • Preisnachlässe in den ersten Monaten
  • Neukundenboni (Startguthaben, Onlinerabatt, Neukundenpreis etc.)
  • DSL-Geschwindigkeit
  • Laufzeit
  • Bereitstellungspreis
  • Hardwarekosten
  • Installationsgebühren
  • Versandkosten
Wusstest du, dass…
…du, selbst wenn du mit deinem DSL-Anbieter recht zufrieden bist, zum Vertragsende kündigen solltest? Am besten sofort. Schlechter werden die Bedingungen ganz sicher nicht. Ganz im Gegenteil. Dein alter Provider wird dir ein neues Angebot machen, dass du dann in aller Ruhe mit den aktuellen Angeboten der Konkurrenz vergleichen kannst.

Du siehst, da fließen eine ganze Menge Faktoren, und die oben genannten sind nur die wichtigsten, in den endgültigen Preis mit ein.

Schnelleres Internet, bessere Technik und ein besserer Preis. Ein Wechsel des Anbieters lohnt sich wirklich in den allermeisten Fällen. Selbst wenn du erst kürzlich einem neuen Anbieter für 24 Monate die Treue geschworen hast, solltest du erneut nach einem neuen Partner Ausschau halten. Wie du richtig kündigst, erfährst du in unserem Artikel „DSL Wechsel“ von Fixverdient.de.

Der DSL Vergleich von Fixverdient.de nach Standort

Damit du einen ungefähren Überblick über den DSL-Markt bekommst, haben wir in drei deutschen Standorten die DSL-Angebote verglichen. Mehrere Standorte sind sinnvoll, weil nicht alle Anbieter in jeder Stadt vertreten sind.

Berlin, Laufzeit 24 Monate, 16.000 kBit/s., Flat Internet + Festnetz

  1. telecolumbus: 489,72 € (nur 32.000 kBit/s. im Angebot)
  2. Kabel Deutschland: 575,50 €
  3. O2: 689,77 €
  4. Telekom: 796,86 €

Fazit Berlin

Der Preisunterschied für zwei Jahre beträgt bei unserem Vergleich zwischen dem teuersten und billigsten Provider gut 300 Euro. Und dabei ist der billigste Anbieter auch noch doppelt so schnell im Internet unterwegs.

Dortmund, Laufzeit 24 Monate, 50.000 kBit/s., Flat Internet + Festnetz

  1. Unitymedia: 600 €
  2. 1&1: 729,36 €
  3. O2: 804,46
  4. Telekom: 910,86 €

Fazit Dortmund

Beim extrem schnellen Internet mit 50.000 kBit/s. beträgt der maximale Preisunterschied wiederum über 300 Euro.

München, Laufzeit 24 Monate, 16.000 kBit/s., Flat Internet + Festnetz

  1. Kabel Deutschland: 575,50 €
  2. M-net: 659,40 € (18.000 mBit/s.)
  3. 1&1: 729,36 €
  4. Vodafone: 848 €

Fazit München

Vodafone ist sogar noch etwas teurer als die Telekom (deren Preis kennt ihr ja schon vom Beispiel Berlin). In München beträgt die Preisdifferenz für einen Zeitraum von zwei Jahren 273 Euro.

Achtung!

Wir haben bei unseren Untersuchungen die reinen Kosten herangezogen. Manche Anbieter vergeben noch einige kleinere Zusatzleistungen wie Virenschutz oder vergünstigte Handytarife. Die wurden aus zweierlei Gründe nicht berücksichtigt. Es geht in diesem Artikel rein um DSL-Kosten und keinen weiteren Schnickschnack. Zum anderen sind solche Zusatzleistungen meist nur für einen kurzen Zeitraum kostenlos. Wer die dann nicht rechtzeitig kündigt, für den wird der DSL-Preis gleich kräftig teuerer.

Das generelle Fazit von Fixverdient.de: Teure Werbung scheint sich offensichtlich auch auf den Preis für den Kunden auszuwirken. Jedenfalls sind die beiden größten Anbieter, Telekom und Vodafone mit den bundesweit einheitlichen Tarifen, zumindest in unserem Test die deutlich teuersten Provider.

Die Preise wurden im Dezember 2012 ermittelt. Fixverdient.de aktualisiert die Daten in regelmäßigen Abständen.

Dies könnte dich auch interessieren:

Über den Autoren (Profil bei uns)

Gröj Eklib arbeitet seit 1984 als Journalist. Nach einigen Jahren der Lokalberichterstattung widmete er sich den Sparten Wirtschaft und Service. Die Arbeitswelt und die sich wandelnden Jobs bilden ein weiteres Standbein der journalistischen Tätigkeit. Er war mehrere Jahre Chefredakteur einer durch Landesmittel geförderten Jugendzeitung zum Thema Jobs und Karriere für junge Arbeitnehmer. Mehr bei Google+.
x
Neuigkeiten gleich erfahren?

Kostenlos. Jederzeit kündbar. Keine Werbung. Eine e-Mail pro Woche.