Nebenjob an der Tankstelle – Aushilfe in einer Tankstelle

Veröffentlicht von am März 5, 2013

Tankstellen NebenjobDen ölverschmierten aber durchaus netten Mann, der ans Auto tritt und „Wie viel?“ fragt, kennen die meisten von uns wohl nur aus alten amerikanischen Movies. Eine moderne Tankstelle ähnelt in der heutigen Zeit eher einem gut beleuchteten, kleinem Supermarkt – zum Teil sogar mit einer großen Auswahl an fertigen Gerichten, belegten Brötchen, Pizza, Kuchen oder Burger.

Die Zeiten des Tankwarts sind also schon lange vorbei, was aber nicht bedeutet, dass in einer Tankstelle keine Mitarbeiter benötigt werden. Lediglich das Tätigkeitsfeld bei der Arbeit als Aushilfe in einer Tankstelle hat sich stark verändert.

Inzwischen ist es so, dass die Aushilfe in einer Tankstelle also eher die üblichen Arbeiten eines Verkäufers/in übernimmt. Dazu gehört dann das Einräumen der Regale, die Preisauszeichnungen, eventuell die Bestellung von neuen Waren und natürlich das Kassieren.

Dennoch solltest du für diesen Nebenjob ein gewisses technisches Verständnis mitbringen. Viele Tankstellen bieten nämlich auch einen SB-Ölwechsel an oder haben einige Zubehörteile für die Pkw, wie Scheibenwischer, Glühleuchten oder Zündkerzen im Sortiment. Da solltest du dich ein wenig auskennen.

Aushilfe in einer Tankstelle: Deine benötigten Fähigkeiten

An einer Tankstelle bist du also im Verkauf tätig. Daher solltest du auch die Fähigkeiten mitbringen, die für eine Arbeit im Verkauf unerlässlich sind.

  • Spaß am Umgang mit den Kunden.
  • Ein angenehmes Äußeres.
  • Freundlichkeit, gute Umgangsformen.
  • Das Talent, auch in Stresssituationen Ruhe und Übersicht zu bewahren.
  • Ein gewisses technisches Verständnis.

Werden frische Lebensmittel angeboten, wirst du diese auch zubereiten und verkaufen. In einem solchen Fall benötigst du ein Gesundheitszeugnis, welches du entweder bei deinem Hausarzt oder beim Gesundheitsamt erhältst.

Achtung: Gesundheitszeugnis benötigt!

Das Gesundheitszeugnis erhältst du entweder bei deinem Hausarzt, wenn der dieses Ausstellen darf oder dem Gesundheitsamt. Es gibt verschiedene Arten von Gesundheitszeugnisse, je nachdem für welchen Bereich dieses benötigt wird. Die Kosten hierfür musst du selbst tragen. Sie liegen bei rund sieben bis 30 Euro.

Viele Tankstellen, gerade in größeren Städten und Ballungsgebieten, haben rund um die Uhr, sieben Tage die Woche geöffnet. Es ist also gut möglich, dass du auch zu Wochenende- oder Nachtschichten eingeteilt wirst. Auch wirst du an Feiertagen ab und an einmal zur Arbeit gehen müssen. Dass solltest du aber beim Vorstellungsgespräch abklären.

Einfache Nebentätigkeit, einfacher Lohn?

Die Arbeit als Aushilfe in einer Tankstelle gehört sicherlich nicht zu den schwierigsten Aushilfsjobs. Das Gute dabei ist natürlich, dass du dich selbst schnell eingearbeitet hast.

Der Verdienst liegt in etwas bei rund sieben Euro die Stunde. Wenn du mehr möchtest, ist es ratsam häufig Nacht-, Feiertags und Wochenendschichten zu übernehmen, die nochmals extra mit ein paar Euro pro Stunde vergütet werden.

Fragen, fragen, fragen: Wo gibt es Jobs?

Viele Tankstellen sind Franchise-Unterehmen. Das heißt, sie laufen unter den Namen des jeweiligen Unternehmens wie zum Beispiel Aral, Shell oder BP. Es gibt aber einen selbstständigen Eigentümer, den Franchise-Nehmer der Mineralölfirma.

Die Realität zeigt, dass aufgrund der meist hohen Kundenzahlen an Tankstellen, diese es oftmals gar nicht nötig haben, über Tageszeitungen, regionale Kleinanzeigen oder auch dem Internet nach Aushilfen zu suchen. Die Leute fragen beim Tanken einfach nach, wenn sie auf der Suche nach einem Job sind.

Wusstest du, dass…
…es in Deutschland rund 15.000 Tankstellen gibt? Zwar hat sich die Zahl seit den siebziger Jahren deutlich reduziert. Das hat aber auch damit zu tun, dass viele dieser Tankstellen rund um die Uhr geöffnet haben. Auch ist diese Anzahl hoch genug, damit auch du sicherlich einen Job als Aushilfe in einer Tankstelle findest.

Genau das solltest du dann auch machen. Klapper die einzelnen Tankstellen in deiner Umgebung ab. Frage nach dem Chef oder dem verantwortlichen Mitarbeiter, ob eine Stelle frei ist.

Hier heißt es für dich – bloß nicht aufgeben! Denn die Fluktuation bei den Aushilfen in einer Tankstelle ist zum Teil sehr hoch, und wenn an einem Tag kein Mitarbeiter benötigt wird, kann es am nächsten Tag schon ganz anders aussehen.

Lasse dich auf die Warteliste setzen und hinterlasse deine Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse. Denn es kann meist schneller geschehen, dass dich jemand anruft, als du denkst.

Also: Wenn zurzeit keine Stelle offen ist, ist es wichtig, dass du dich bei möglichst vielen Tankstellen vorstellst. Denn umso mehr Tankstellen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du kurzfristig an einen Job kommst!

Dies könnte dich auch interessieren:

Über den Autoren (Profil bei uns)

Swen Eitz ist ein Weltenbummler. Jahrelang lebte er in vielen Ländern dieser Erde und lernte dort die unterschiedlichsten Menschen und Kulturen kennen. Mit dem Schreiben begann Swen als Hobby vor mehr als 15 Jahren, um die Erlebnisse von seinen Reisen festzuhalten. Inzwischen ist er in vielen Sparten des Internets von Übersetzungen bis hin zum Marketing tätig. In seiner Freizeit widmet Swen sich seinen Haustieren und dem Tauchsport. Mehr bei Google+.
x
Neuigkeiten gleich erfahren?

Kostenlos. Jederzeit kündbar. Keine Werbung. Eine e-Mail pro Woche.