Arbeiten im Ausland – Die 7 besten Auslandsjobs Teil 2

Veröffentlicht von am November 9, 2012

Arbeiten im AuslandNachdem Fixverdient.de im ersten Teil Auslandsprojekte für junge Frauen (Au-pair), Arbeitslose und Auszubildende beschrieben hat, findet ihr hier Tipps für Studenten, sozial oder ökologisch Engagierte, arbeitsuchende Weltenbummler und zu Stipendien für Sprachkurse.

Du willst im Ausland arbeiten? Hier mehr dazu:

Für studierende Praktikanten: EU-Programm Erasmus

Erasmus ist ein Programm der Europäischen Union. Ausschließlich Studierende können über diese Möglichkeit Zuschüsse für ein Praktikum im Ausland erhalten. Studierende sollen damit auf die ganze Vielfalt des europäischen Arbeitsmarktes vorbereitet werden.

  • Chance für:
  • Studierende

  • Zielgebiet:
  • europaweit

  • Aufgabe:
  • Studium oder Praktikum im Betrieb, Forschungsinstitut o. ä.

  • Dauer:
  • drei – zwölf Monate

  • Einkommen:
  • heimisches BAFöG oder Stipendien laufen wieter

  • Kosten:
  • Für Reisekosten und Aufenthalt stehen Stipendiengelder zur Verfügung

Für Verantwortungsvolle: Freiwilligendienst im Ausland

Für junge Leute, die sich in einem sozialen oder ökologischen Beruf im Ausland engagieren möchten, gibt es eine ganze Reihe an Organisationen. Die einen fördern solche Tätigkeiten in Europa, die meisten bieten Jobs sogar weltweit. Das Spektrum der Tätigkeiten ist dabei genauso vielfältig Ziele im Ausland.

…mehr zum Thema Freiwilliges soziales Jahr

  • Chance für:
  • junge Erwachsene

  • Zielgebiet:
  • weltweit

  • Aufgabe:
  • Arbeiten im vielfältigen Spektrum sozialer Arbeiten

  • Dauer:
  • mehrere Monate bis zu einem Jahr

  • Einkommen:
  • Unterkunft, Verpflegung, kleines Taschengeld

  • Kosten:
  • Es muss unterschieden werden zwischen geförderten Freiwilligendiensten (z. B. Freiwilliges Soziales o. Ökologisches Jahr, Europäischer o. Entwicklungspolitischer Dienst) und ehrenamtlicher Tätigkeit. Im ersten Fall fallen keine Kosten an. Bei ehrenamtlicher Arbeit können Kosten von bis 5.000 Euro für ein Jahr anfallen (wenn ihr nicht von einer deutschen Organisation gesandt werdet, in dem ihr schon zuvor aktiv gewesen seid).

Für Quasselstrippen: Stipendien für Sprachkurse

Wusstest du, dass…
…du bei vielen sozialen oder ökologischen Arbeiten im Ausland nur einen Bruchteil der Reisekosten selbst tragen musst? Unterkunft und Verpflegung sowie ein kleines monatliches Taschengeld gehören auch zu deiner Versorgung.

Sprachkurse im Ausland sind besonders effektiv. Das Gelernte kann direkt vor den Pforten der Schulen im wahren Leben angewandt werden. Aber Sprachkurse in fremden Städten sind nicht gerade billig. Durch Stipendien kann zumindest ein Teil dieser Summe aufgefangen werden.

  • Chance für:
  • junge Leute

  • Zielgebiet:
  • viele Länder Europas

  • Aufgabe:
  • Sprache erlernen bzw. vertiefen

  • Dauer:
  • mehrere Wochen

  • Einkommen:
  • Stipendium (Zuschuss) für entstehende Kosten

  • Kosten:
  • Anreise, Unterkunft, Sprachkursus

Vorsicht Falle: Sozialversicherungen!

Bei vielen von uns genannten Projekten werden die Abgaben automatisch in die Kranken- und Rentenversicherung abgeführt. Das ist aber längst nicht bei allen der Fall. Bevor du deine Arbeit im Ausland antrittst, solltest du diese Frage unbedingt mit deiner Agentur oder Organisation abklären. Sonst können hohe Kosten im Krankheitsfall oder eine Rentenlücke die Folge sein.

Für Weltenbummler: internationale Jobs der Arbeitsagentur

Die deutsche Bundesagentur für Arbeit hat mit einigen ausländischen Unternehmen einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. So können Weltenbummler schon von ihrem Heimatort aus einen sicheren Job in einigen europäischen Ländern finden.

  • Chance für:
  • Arbeitssuchende mit Fernweh

  • Zielgebiet:
  • weltweit

  • Aufgabe:
  • viele Tätigkeiten im Dienstleistungssektor

  • Dauer:
  • meist ein Jahr bis unbefristet

  • Einkommen:
  • wie reguläres Einkommen ja nach Tätigkeit

  • Kosten:
  • Anreise und der normale Lebensunterhalt

Hier geht es zum ersten Teil des Artikels.

Dies könnte dich auch interessieren:

Über den Autoren (Profil bei uns)

Gröj Eklib arbeitet seit 1984 als Journalist. Nach einigen Jahren der Lokalberichterstattung widmete er sich den Sparten Wirtschaft und Service. Die Arbeitswelt und die sich wandelnden Jobs bilden ein weiteres Standbein der journalistischen Tätigkeit. Er war mehrere Jahre Chefredakteur einer durch Landesmittel geförderten Jugendzeitung zum Thema Jobs und Karriere für junge Arbeitnehmer. Mehr bei Google+.
x
Neuigkeiten gleich erfahren?

Kostenlos. Jederzeit kündbar. Keine Werbung. Eine e-Mail pro Woche.