Animateur – Geld verdienen, wo andere viel bezahlen

Veröffentlicht von am Juli 4, 2012

Animateur im AuslandWeite Strände, warmes Meer, faszinierende Sonnenuntergänge – Pulverschnee, steile Abfahrten, wildes Après-Ski. Ob Sommer oder Winter, mach in den Orten mit, wo der Fun zuhause ist. Gib alles, damit andere ihren Spaß haben. Und sei selbst Teil der Sause. Kurz: Animiere Urlauber mit deiner ansteckenden Lebenslust, damit sie wirklich die tollsten Wochen des Jahres erleben.

Dabei arbeitest du fast immer an den Hotspots der angesagtesten Urlaubsziele. Für Unterkunft und Verpflegung ist gesorgt. Und du bekommst ein Gehalt, das im Monat so um die 800 Euro liegen dürfte. Das ist meist mehr als du für das Taschengeld benötigst. Denn auch am Abend sind die Drinks in der hoteleigenen Bar in der Regel umsonst. Das bedeutet auch, dass das verdiente Geld dir am Ende so gut wie bleibt. Studierende können nach drei Monaten als Animateur, das nächste Semester so halbwegs bestreiten.

Du willst im Ausland arbeiten? Hier mehr dazu:

Nebenjob Animateur: Jedes Talent bekommt eine Chance

Als Animatuer ist dein ganz persönliches Talent gefragt. Bist du fit wie ein Turnschuh? Prima, dann zeig, was du beim Beachvolleyball, der Wassergymnastik oder beim Darts drauf hast. Du magst Kinder? Auch nicht schlecht – dann wirst du die Kiddys im Junior-Club bestimmt begeistern? Du magst es lieber ruhiger? Dann zeig deine kreativen Fähigkeiten oder leite Yoga-Kurse. Eigentlich wärst du der geborene „Wett dass…“-Moderator. Dann fang doch bei Bingo oder Showeinlagen auf der Hotelbühne an.

Du darfst alles sein, nur nicht langweilig und menschenscheu. Und je flexibler du gleich in mehreren Jobs mitmachen kannst, desto eher steigen die Chancen einen Job als Animateur zu erhalten. Es gibt bei den Industrie- und Handelskammern zwar einen achtzigstündigen Weiterbildungskursus „Animation im Tourismus“, doch den brauchst du nicht unbedingt zu belegen. Die großen Reiseveranstalter haben da meist eigene Ausbildungs- und Bewerbungswochenenden, an denen ihr zeigen könnt, was ihr drauf habt. Aber auch Spontanbewerbungen haben gute Chancen.

Urlauber wollen fast rund um die Uhr bespaßt werden

Das Schöne am Animationsjob ist, dass die Arbeit meist unter blauem Himmel stattfindet. Das Dumme daran ist, meist müsst ihr auch noch ran, wenn die Sonne längst untergegangen ist. Der Nebenjob Animateur ist zeitaufwendig. Aber wenn ihr mal ganz ehrlich seid, ihr macht doch eigentlich den ganzen Tag das, was euch in eurer Freizeit, wie im Urlaub, ohnehin so richtig Spaß bringt. Trotzdem: Ihr solltet, natürlich mit längeren Pausen, in der Regel von zehn bis 23 Uhr für die Gäste da sein. Viele Hotels und Veranstalter verlangen eine ständige Präsenzpflicht.

Aufgepasst

Der Job des Animateurs kann jede Menge Fun bedeuten. Du solltest aber auch bereit sein, dich teilweise mehr als 12 Stunden aktiv mit den Urlaubern zu beschäftigen. Animation ist kein Knochenjob – aber körperliches Durchhaltevermögen bei stets guter Laune sind schon elementare Grundvoraussetzungen.

Einstellungskriterien und Bezahlung

Animateur-Job im Ausland

Je mehr Sprachen du sprichst, desto größer ist die Beschäftigungschance. Schließlich verkehrt in den Urlaubsgebieten ein internationales Publikum. Da Animateure ein Spiegelbild des Hotels sind, sollten sie zwar eine lockere aber doch gesittete Umgangsform beherrschen. In den meisten Einsatzgebieten ist eine sportliche, legere Kleidung angesagt, die aber meistens auch vom Hotel/Veranstalter gestellt wird.

Als Animateur kannst du ganz sicher nicht reich werden. Aber, wie schon beschrieben, du hast ja quasi auch keine größeren täglichen Ausgaben. Zwischen 700 – 900 (zu versteuernde) Euro sind für Anfänger die Regel. Teamleiter oder Mitarbeiter, die schon jahrelang eine feste Stellung innehaben, aber das sind ja keine Nebenjobs, kommen auf rund 3.000 Euro.

Wie finde ich den Nebenjob in meiner Traumregion?

Alle großen Touristikunternehmen suchen ständig Animateure – auch auf ihren Internetseiten. Meist möchten sie die Mitarbeiter für mindestens ein halbes Jahr binden. Erfahrungen zeigen aber, dass sie für die Hochsaison auch kürzere Verträge abschließen. Das sind meist deutsche oder schweizer Arbeitsverträge, bei denen es auch feste Urlaubstage und Zahlungen im Krankheitsfall gibt. Das ist beim Abschluss eines Vertrages vor Ort leider nicht immer der Fall.

Besonders vielversprechend sind Vermittlungsagenturen, die sich auf Animateure spezialisiert haben. Dort könnt ihr ganz gezielt nach Urlaubsregionen und Arbeitsdauer, auch für kürzere Zeiträume, suchen. Für touristische Hochburgen wie zum Beispiel Mallorca gibt es deutsche Jobvermittlungsagenturen, bei denen auch Animateurjobs ausgeschrieben werden.

Dies könnte dich auch interessieren:

Über den Autoren (Profil bei uns)

Gröj Eklib arbeitet seit 1984 als Journalist. Nach einigen Jahren der Lokalberichterstattung widmete er sich den Sparten Wirtschaft und Service. Die Arbeitswelt und die sich wandelnden Jobs bilden ein weiteres Standbein der journalistischen Tätigkeit. Er war mehrere Jahre Chefredakteur einer durch Landesmittel geförderten Jugendzeitung zum Thema Jobs und Karriere für junge Arbeitnehmer. Mehr bei Google+.
x
Neuigkeiten gleich erfahren?

Kostenlos. Jederzeit kündbar. Keine Werbung. Eine e-Mail pro Woche.